Ihre Merkliste

Sie haben leider keine Immobilien auf Ihrer Merkliste.

  • LAGERHALLE | INNENSTADT | STARKSTROM | EBENERDIG

    ID: 1025426Details
  • HH-ROTHENBURGSORT | ca. 360 m² | LAGER - | PRODUKTIONSFLÄCHE | RAMPE | ZENTRUMSNAH | MEISTERBÜRO

    ID: 101470Details
  • WENTORF BEI HAMBURG | ca. 3.000 m² | FREIFLÄCHE | BEFESTIGT | HOHE STROMKAPAZITÄT

    ID: 1026621Details
  • WINSEN | ca. 1.200 m² | LAGER | EBENERDIG | TEILBAR | FREIFLÄCHE OPTIONAL

    ID: 1022435Details
  • KÜHLZELLEN | EBENERDIG | BEHEIZT | STARKSTROM

    ID: 1025508Details
  • RAMPEN | CA. 10 M UKB | EBENERDIG | HOCHWERTIG

    ID: 1024148Details
  • Provisionsfreier Neubau im Erstbezug

    ID: 1019465Details
  • Neubau | Lager & Umschlagshalle | Rampe

    ID: 1014315Details
  • GE-PARK | RAMPE | EBENERDIG

    ID: 997156Details
  • Lager-/ Produktionsfläche in Top-Lage zu vermieten!

    ID: 1019242Details
  • HH-HEIMFELD - EXKLUSIV - | 4.500 m² FREIFLÄCHE | 2.200 m² HALLENFLÄCHE | TOP-LAGE

    ID: 1017671Details
  • BERLIN-FRIEDRICHSHAIN | ca. 2.000 - 6.000 m² | EXKLUSIVE MIETFLÄCHE IM ZENTRUM

    ID: 1017665Details
  • RAMPEN | BEHEIZT | EBENERDIG | SPRINTERTORE | RWA

    ID: 1019585Details
Merkliste anfragen

Wir kontaktieren Sie

Sie haben eine Frage? Hinterlassen Sie hier Ihre Kontaktdaten, wir rufen Sie gerne zurück!

captcha

09.03.2022

REALOGIS: Qualitätskriterien für Logistik-Prime-Yields ändern sich

  • ESG-Kriterien werden sich zukünftig im Verkaufspreis widerspiegeln
  • Realogis gibt drei Kategorien für aktuelle Marktpreise von Logistikimmobilien und Gewerbeparks vor
  • Zinswende mit entscheidender Auswirkung für schwächere Objekte

München, 9. März 2022 – Die Qualitätskriterien für die Spitzenbruttorendite von Logistikimmobilien sowie Industrie-/Gewerbeparks an den deutschen Top-7-Standorten* haben sich in den vergangenen sieben Jahren entscheidend verändert. Lange Mietvertragslaufzeiten wie zehn oder fünfzehn Jahre – seit der Finanzmarktkrise ein Garant für einen hohen Verkaufspreisfaktor – spielten derzeit keine große Rolle mehr, da Flächen an den Top-Standorten schnell und meist teurer nachvermietet werden können. Laut Realogis, Deutschlands führendes Beratungsunternehmen für Industrie- und Logistikimmobilien sowie Gewerbegrundstücke, steht jetzt ein weiterer Paradigmenwechsel hinsichtlich der Bewertung an. Nachhaltigkeit wird immer mehr zum zentralen Faktor in der Renditeberechnung.

„Während zwischen 2015 und 2018 der Kaufpreis von Objekten vorrangig anhand der Vertragslaufzeiten und der Mieterbonität bewertet worden ist, standen in den vergangenen vier Jahren das Baujahr sowie die Drittverwendungsfähigkeit der Immobilien im Vordergrund“, berichtet Clemens Kerscher, Realogis Geschäftsführer und Head of Capital Markets. „Jetzt ändern sich die Parameter erneut.“

„Zukünftig werden neben dem Baujahr sowie der Drittverwendungsfähigkeit zusätzlich die ESG-Richtlinien vorgeben, wie hoch die Verkaufspreise sind“, so Clemens Kerscher. „In den vergangenen zwei Jahren waren sie noch kein entscheidender Faktor und wurden bei der Bewertung nicht ausreichend berücksichtigt.” Für Gebäude, die gemäß der ESG-Kriterien zertifiziert sind, werden zukünftig höhere Preise im Vergleich zu nichtzertifizierten erzielt werden“, ist Clemens Kerscher überzeugt.

Um privaten und institutionellen Verkäufern und Käufern von Logistik- und Lagerimmobilien und Gewerbeparks unterschiedlichen Baujahrs, Drittverwendungsfähigkeit sowie ESG-Fähigkeit eine Orientierung zu bieten, hat Realogis die aktuellen Marktpreise in drei Qualitätskategorien aufgeteilt.

Die Brutto-Anfangsrendite von Logistikneubauten und -bestandsimmobilien an den deutschen Top-7 Standorten liegen laut Realogis aktuell bei:
  • 3,10 %: Neubau, Marktwert >20 Mio. €, exzellente Drittverwendungsfähigkeit, ESG-Zertifizierung, Triple-A-Mieter-Bonität, volle Indexierung
  • 3,30 %: Bestand älter 10 Jahre, sehr gute Drittverwendungsfähigkeit, gute Mieter-Bonität, gute Indexregelung, geringer Instandhaltungsstau
  • 4,00 %: Bestand älter 20 Jahre, eingeschränkte Drittverwendungsfähigkeit, durchschnittliche Mieter-Bonität, keine/schlechte Indexregelung, geringer Instandhaltungsstau

Die Brutto-Anfangsrendite von Industrie-/und Gewerbeparksan den deutschen Top-7 Standorten liegen laut Realogis aktuell bei:

  • 3,70 %: Neubau, Marktwert >20 Mio. €, exzellente Drittverwendungsfähigkeit, ESG-Zertifizierung, Triple-A-Mieter-Bonität, volle Indexierung
  • 3,75 %: Bestand älter 10 Jahre, sehr gute Drittverwendungsfähigkeit, gute Mieter-Bonität, gute Indexregelung, geringer Instandhaltungsstau
  • 4,25 %: Bestand älter 20 Jahre, eingeschränkte Drittverwendungsfähigkeit, durchschnittliche Mieter-Bonität, keine/schlechte Indexregelung, geringer Instandhaltungsstau

Der Trend hin zu ESG-konformen Objekten wird insbesondere durch die neue EU-Taxonomie und Offenlegungsverordnung vorangetrieben, die am 1. Januar 2022 in Kraft getreten ist. Dies sind Ansätze, die die Transparenz auf Seiten der Anleger erhöhen und die Nachhaltigkeit von Investmentprodukten einheitlich festlegen sollen. Nachhaltig agierende institutionelle Investoren erwerben danach eher Objekte, die den Vorgaben der EU absehbar entsprechen. Die Gefahr für Objekte, die von diesen EU-Vorgaben zu stark abweichen, sich zu sogenannten „stranded Assets“ zu entwickeln (d.h. Vermögenswerten mit hohen Verlusten), steigt.

Bei Logistikimmobilien zählen zu den entscheidenden ökologischen Nachhaltigkeitskriterien beispielsweise die Revitalisierung von Brownfields, Photovoltaik-Anlagen auf Dächern und Wänden, effizienten Beleuchtungssystemen (LED) sowie moderne Heizsysteme im Bereich der Umwelt (Environmental). Im Bereich Soziales (Social) können mitarbeitergerechte Räume, eine Wandbegrünung oder Außenanlagen wie Grillstationen und Sportplätze einen Beitrag zum Wohlbefinden leisten. Eine gute Unternehmensführung (Governance) wird durch ein nachhaltiges Management, Kommunikation und externe Qualitätssicherung aller Projektbeteiligten sichergestellt.

Als weitere Auswirkung nannte Clemens Kerscher die eingeläutete Zinswende, die sich insbesondere für schwächere Objekte entscheidend auswirken werde und ihren Ankauf verteuern wird. „Bei Logistikneubauten können diese Zinssprünge mit eingepreist werden und spiegeln sich in der Faktorberechnung nicht wider“, so Clemens Kerscher. „Aber bei Objekten, die älter als 20 Jahre sind und bei denen die Hallenhöhe unter 10 Metern liegt, wird sich eine Deckelung des Preisanstiegs einstellen.“ Florian Stork, Realogis Geschäftsführer und für Süddeutschland zuständig, ergänzt: „Bei diesen Objekten ist der Peak erreicht, sie können dafür aufgrund ihrer häufig hervorragenden und nicht duplizierbaren Lagen von den zuletzt deutlich gestiegenen Bodenpreisen profitieren. Die Aussichten für die Assetklassen Industrie- und Logistikimmobilien sowie Gewerbeparks bleiben also weiterhin sehr gut.“

*Top-7-Standorte: Hamburg, Berlin, Düsseldorf, Köln, Frankfurt am Main, Stuttgart und München


Copyright Grafiken: Der Abdruck ist honorarfrei unter Benennung der Quelle: REALOGIS.

 

Pressekontakt REALOGIS:
SH/Communication – Agentur für Public Relations
Silke Westermann
Presse
Tel: +49/211/53 88 3-440
E-Mail:
s.westermann@shcommunication.de


 

Unternehmenskontakt REALOGIS:
REALOGIS Holding GmbH
Silja Schuppler
Marketing
Rundfunkplatz 4, 80335 München

Tel: +49/89/51 55 69 17
E-Mail: s.schuppler@realogis.de

www.realogis.de

 

 

REALOGIS. Die Nr. 1 bei Industrie- und Logistikimmobilien

Die REALOGIS Unternehmensgruppe ist Deutschlands führende Adresse für die Beratung und Vermittlung von Industrie- und Logistikimmobilien sowie Gewerbegrundstücken. 2005 gegründet, kennt die eigentümergeführte, gesund gewachsene und krisensichere Unternehmensgruppe den deutschen Markt wie kein Zweiter. 2021 erzielte REALOGIS einen Umsatz von knapp 1,3 Million m2 vermittelter Nutzfläche allein im Vermietungssegment. Der Nettoprovisionsumsatz aller Dienstleistungen liegt bei rund 25 Millionen Euro im Geschäftsjahr 2021.

Zudem hat REALOGIS 2021 den Deutschen Immobilien Preis in der Kategorie „Commercial Player“ für sich entschieden, der Unternehmen für ihren besonderen Einsatz, ihre Kreativität, Innovationskraft und Nachhaltigkeit auszeichnet.

Zur Unternehmensgruppe gehören die acht Niederlassungen Berlin, Düsseldorf, Deutschland Süd/Nord, Frankfurt am Main, Hamburg, Leipzig, München und Stuttgart.

Die über 70 REALOGIS Immobilienprofis stehen nationalen und internationalen Unternehmen aus Logistik, E-Commerce, Handel und Industrie sowie privaten und institutionellen Investoren mit Rat und Tat zur Seite. Schnell, flexibel, regional und kundenorientiert. Zu den vier Kernkompetenzen zählen die Vermittlung von bonitätsstarken Mietern von Immobilien im Bestand und im Neubau, die Unterstützung von Investoren bei Immobilienanlagen und bei der Projektentwicklung von Greenfields und Brownfields, perfekter Service rund um Grundstückssuche oder -veräußerung sowie die Erarbeitung und Umsetzung von ganzheitlichen Immobilienstrategien. Damit wird der gesamte Immobilienzyklus erfasst – von der Standortanalyse über die Optimierung von Expansionszielen bis zur Veräußerung von nicht mehr betriebsnotwendigen Assets.

Kurzum: REALOGIS bietet in jeder Hinsicht „Mehr Raum für Ihren Erfolg“.

zurück zur Übersicht