Ihre Merkliste

Sie haben leider keine Immobilien auf Ihrer Merkliste.

  • BERLIN-FRIEDRICHSHAIN-KREUZBERG | ca. 6.000 m² | LAGER, VERKAUF, AUSSTELLUNG

    ID: 1017665Exposé
  • RAMPEN | BEHEIZT | EBENERDIG | SPRINTERTORE | RWA

    ID: 1019585Exposé
  • EXCLUSIV Horst-Elmshorn bei HH; ca. 15.000 m² Lagerfläche zu vermieten

    ID: 1020020Exposé
Merkliste anfragen

Wir kontaktieren Sie

Sie haben eine Frage? Hinterlassen Sie hier Ihre Kontaktdaten, wir rufen Sie gerne zurück!

captcha

09.12.2021

Sale-and-Lease-Back: Atelier Damböck sichert Unternehmenszukunft

REALOGIS exklusiv mit Verkauf des Light Industrial Parks des Messebauers im Großraum München mandatiert München, 9. Dezember 2021 – In einer von Realogis durchgeführten Sale-and-Lease-Back Transaktion hat die in der Immobilienbranche gut vernetzte Atelier Damböck Unternehmensgruppe ihren Firmensitz in Neufinsing bei München veräußert und sich mit einem Mietvertrag die weitere Nutzung des stadtnahen Light Industrial Parks gesichert.

Mit der umfangreichen Bieterrunde für das Light Industrial Areal mit den Adressen Oskar-von-Miller-Ring 1+3 und Am Isarkanal 10 war Realogis – das mit 70 Experten führenden Immobilienberatungsunternehmen für Industrie- und Logistikimmobilien und Gewerbeparks in Deutschland – exklusiv vom Verkäufer mandatiert.

Bei den beiden drittverwendungsfähig konzipierten Objekten handelt es sich um eine 2002 vom Bauunternehmen Markgraf errichtete Bestandsimmobilie mit der Adresse Oskar-von-Miller-Ring 1 mit einem repräsentativen, hochwertigen Empfangs- und Foyer-Gebäude und insgesamt 9.270 m² Nutzfläche. Sie teilen sich auf in 4.570 m² Hallenfläche (49%), 1.620 m² Bürofläche (17%) sowie eine attraktive Hallenempore mit 2.840 m² (31%) und Nebenflächen (3%, 240 m²).

Der 2019 durch das Bauunternehmen HasnBau fertiggestellte Neubau im Oskar-von-Miller-Ring 3 umfasst 2.780 m² Gesamtfläche, die sich auf 2.640 m² Hallenfläche und 40 m² Büro- und Nebenflächen verteilen. Beide Immobilien befinden sich in einem sehr gepflegten Zustand.

„Mit dem Verkauf und dem gleichzeitigen Leasen unseres Firmensitzes erhalten wir unsere Infrastruktur, positionieren uns im zweiten Corona-Jahr in eine neue Stabilitätslage und erhalten die Flexibilität, die wir als Unternehmensgruppe für unseren weiteren Erfolg benötigen“, berichtet Simon Damböck, Geschäftsführender Gesellschafter der ADM Unternehmensgruppe und der Atelier Damböck Messebau GmbH.

Atelier Damböck operiert international, beschäftigt 120 Mitarbeiter in Deutschland und 10 in Österreich sowie 25 in China und setzt seit 40 Jahren komplexe Projekte in den Bereichen Markenkommunikation, digitale Lösungen wie digitale Markenwelten, Messedesign, Messebau und Events um. Die Unternehmensgruppe zeichnet sich neben der hohen Professionalität auch durch eine große Effizienzorientierung aus und führt seine gesamten Geschäftsprozesse inklusive der Logistik ausschließlich digital. Zum Kundenportfolio zählen überwiegend bekannte Marktführer aus der High-Tech- und Elektronikbranche sowie Sportartikel-, Automobil-, Banken-, Bau- und der Chemiebranche.

Atelier Damböck ist auch in der Immobilienbranche u.a. durch Messebauten für Drees & Sommer, Motel One oder Hypovereinsbank bestens bekannt. Die Unternehmensgruppe beschäftigt sich auch mit kreativen Konzepten und Umsetzungen von Innenausbauten in Büro- und Wohnimmobilien.

Neuer Eigentümer des Light Industrial Parks ist ein internationaler institutioneller Investor. Über den Verkaufspreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Für die Liegenschaft zwischen Münchner Flughafen (24 km) und Messe (20 km) haben sich im Bieterverfahren anfangs 60 potenzielle Eigentümer interessiert. „Die hohe Nachfrage zeigt, wie begehrt Light Industrial Objekte in der Metropolregion München aufgrund der Flächenknappheit sind“, berichtet Clemens Kerscher, Geschäftsführer bei Realogis. „Wir freuen uns sehr, dass es durch unsere breite Marktansprache gelungen ist, einen Käufer zu finden, der auf die Bedürfnisse von Atelier Damböck eingeht und diese umsetzt.“

Insgesamt sei das Interesse an Gewerbeobjekten mit hoher Drittverwendungsfähigkeit sehr stark gestiegen, so Clemens Kerscher. Das zeigt auch die hohe Transaktionsquote: Nach Beilngries und Dachau sowie aktuell Neufinsing verzeichnet Realogis innerhalb von vier Monaten den dritten Verkaufserfolg von Objekten dieser Assetklasse. „Auch für Objekte unter 20 Millionen Euro sind die Kaufpreise ein gutes Stück angezogen. Das ist ein attraktives Marktumfeld für Unternehmen, die über die Veräußerung und Umstrukturierung ihrer Immobilien nachdenken“, ergänzt Florian Stork, Geschäftsführer bei Realogis.  

zurück zur Übersicht