Ihre Merkliste

Sie haben leider keine Immobilien auf Ihrer Merkliste.

  • Karlsfeld, ca. 2.200 m² Lager-/Produktions-/Showroomfläche zu vermieten

    ID: 1020704Exposé
  • EXCLUSIV Horst-Elmshorn bei HH; ca. 15.000 m² Lagerfläche zu vermieten

    ID: 1020020Exposé
  • Gröbenzell, ca. 2.600 m² Hallen- & Bürofläche zu vermieten

    ID: 1021269Exposé
Merkliste anfragen

Wir kontaktieren Sie

Sie haben eine Frage? Hinterlassen Sie hier Ihre Kontaktdaten, wir rufen Sie gerne zurück!

captcha

04.12.2020, Hamburg

Nearshoring: Realogis berät Meyer Burger bei neuem Produktionsstandort im Solar Valley Bitterfeld-Wolfen

Das Schweizer Unternehmen Meyer Burger holt die Produktion von Solarzellen und Solarmodulen wieder nach Deutschland. Auf Beratung und Vermittlung von Realogis hat Meyer Burger einen langfristigen Mietvertrag am traditionsreichen Solarstandort Bitterfeld-Wolfen im Südosten von Sachsen-Anhalt für einen 27.200 qm Hallen- und Bürofläche umfassende Immobilienkomplex mit 328 Stellplätzen abgeschlossen. Der Mietvertrag, den das mit 70 Experten führende Immobilienberatungsunternehmen für Industrie- und Logistikimmobilien und Gewerbeparks in Deutschland vermittelt hat, stellt einen der größten Produktionsabschlüsse in der Region im Jahr 2020 dar.

Meyer Burger wird seine neueste eigenentwickelte Technikgenerationen, die so genannte „Heterojunction/SmartWire-Technologie“, ab kommenden Jahr am Standort Bitterfeld-Wolfen umsetzen und in der ersten Ausbaustufe mit mehreren Hundert Mitarbeitern starten. Laut Meyer Burger bringt die in zwölf Jahren harter Entwicklungsarbeit neue Produktionstechnologie HJT etwa 20 Prozent mehr Energieertrag auf der gleichen Fläche.

Hierfür werden derzeit die ca. 24.300 qm Hallenfläche und ca. 2.900 qm Bürofläche in der Sonnenallee 14 auf die Bedürfnisse des neuen Nutzers umgerüstet. Dazu zählt u.a. die Optimierung der Lüftungsanlagen sowie weiterer technischer Gewerke. Zielmärkte des Technologieunternehmens sind neben Deutschland und der Schweiz, Europa insgesamt sowie Nordamerika, Australien und Japan.

„Die Photovoltaik wird sich innerhalb der nächsten zehn Jahren zur bedeutendsten Energiequelle auf diesem Planeten entwickeln“, kommentiert Gunter Erfurt, Vorstandsvorsitzender von Meyer Burger. „Wir haben uns für die Fertigung strategisch für den Standort Bitterfeld-Wolfen entschieden. Damit können wir einerseits von bestehenden Infrastrukturen profitierten und andererseits die hohe Fachkompetenz in den Regionen nutzen. Das ermöglicht uns kurze Hochlaufzeiten und eine hohe Produktqualität.“

„Der Produktionsimmobilienstandort Bitterfeld-Wolfen lag lange brach. Mit Meyer Burger, die sich als Pionier beim Wiederaufbau der europäischen Solarindustrie sehen, siedelt sich langfristig ein bonitätsstarkes Unternehmen an. Mit dem Vermietungsabschluss ist das 65.000 qm Nutzfläche umfassende Areal nunmehr vollvermietet“, sagt Christian Beran, Geschäftsführer der Realogis Immobilien Deutschland GmbH.

„Die Fertigung von Solarzellen stellt besondere Anforderungen an ein Objekt. Wir freuen uns sehr, dass wir Meyer Burger mit unserer zwischen 2007 bis 2009 kombinierten Produktions- und Logistikimmobilie überzeugen konnten“, so Jan Bartelheimer, Head of Aquisitions beim Immobilieninvestor und -manager Westcore Europe. Alle Hallenflächen sind mit einem hochtragfesten Boden ausgestattet, in den Produktionsbereichen ist dieser zusätzlich mit Epoxidharz veredelt. Die Immobilie befindet sich unweit der B 183 und ist nur wenige Kilometer entfernt von der Autobahn A9.

Armin Schenk, Oberbürgermeister der knapp 40.000 Einwohner zählenden Stadt Bitterfeld-Wolfen, freut sich: „Die Entscheidung von Meyer Burger für Bitterfeld-Wolfen ist ein starker Impuls – sowohl für unsere Stadt und den Standort als auch für die gesamte Region. Ich freue mich darüber, dass mit Meyer Burger ein weltweit führendes Technologieunternehmen der Solarindustrie auf die Stärken von Bitterfeld-Wolfen setzt und viele neue Arbeitsplätze schaffen wird.“

zurück zur Übersicht