Ihre Merkliste

Sie haben leider keine Immobilien auf Ihrer Merkliste.

  • Karlsfeld, ca. 2.200 m² Lager-/Produktions-/Showroomfläche zu vermieten

    ID: 1020704Exposé
  • EXCLUSIV Horst-Elmshorn bei HH; ca. 15.000 m² Lagerfläche zu vermieten

    ID: 1020020Exposé
  • Gröbenzell, ca. 2.600 m² Hallen- & Bürofläche zu vermieten

    ID: 1021269Exposé
Merkliste anfragen

Wir kontaktieren Sie

Sie haben eine Frage? Hinterlassen Sie hier Ihre Kontaktdaten, wir rufen Sie gerne zurück!

captcha

Marktbericht Großraum Frankfurt & Rhein-Main-Gebiet für 2018

- Für die Vermietung von Logistikimmobilien- und Industrieflächen

Im Großraum Frankfurt am Main wurden laut des Immobilienberatungsunternehmen Realogis im vergangenen Jahr mehr als 700.000 qm Lager-, Logistik- und Produktionsflächen umgesetzt. Damit erhöhte sich der durch alle Marktteilnehmer erzielte Flächenumsatz um 5 % gegenüber dem Vorjahr (2017: ca. 673.000 qm) und toppte den 5-Jahresschnitt (ca. 580.000 qm) um ca. 22 %.

Ein starkes zweites Halbjahr 2018 trug mit ca. 410.000 qm den Löwenanteil zum Ergebnis bei. Die Rhein-Main-Region ist eine der dynamischsten Logistikregionen Deutschlands, was die große Aktivität bei Projektentwicklungen und hohe Anzahl an Fertigstellungen in den letzten Jahren unterstreicht. Mehr als die Hälfte aller Vermietungsabschlüsse wurde im vergangenen Jahr im Neubau realisiert. Größter Flächenabnehmer ist erneut die Logistikbranche, die mehr als die Hälfte des Flächenumsatzes auf sich vereint und damit die Rolle der Rhein-Main-Region als Drehscheibe für die internationale Warenversorgung dokumentiert.

Fakten

  • Vermietungsabschlüsse überschreiten knapp die 700.000 m² Umsatzmarke (+5 %)
  • 5-Jahresschnitt um ca. 22 % getoppt, 10-Jahresschnitt um ca. 40 %
  • Mehr als 50 % der Vertragsabschlüsse in Neubauten
  • Verstärkte Neubauaktivitäten machen die Rhein-Main-Region zu einer der dynamischsten Logistikregionen in Deutschland
  • Stärkste Branche ist die Logistik – Drehscheibe der internationalen Warenversorgung
  • Aussicht 2019: Nachfrage im wachsenden Ballungsraum weiterhin ungebrochen stark, bei gleichbleibender Konjunktur: Chancen für großflächige Projektentwicklungen in ländlichen Randgebieten

Flächenumsatz nach Regionen

Mit einen Vermietungsumsatz von ca. 433.000 qm (61 %) präsentierte sich der von Realogis definierte Teilmarkt Rhein-Main Süd – nicht zuletzt aufgrund der größeren Neubauten in Groß-Gerau, Trebur etc. – wieder als stärkste Logistikregion. Der Teilmarkt Rhein-Main-Ost (16 %) folgte mit ca. 116.000 qm an zweiter Stelle. Rhein-Main- West (9 %, 61.000 qm) und Mainz/Wiesbaden (8 %, 58.000 qm) trugen fast in gleichem Maße zur guten Performance bei.

Flächenumsatz nach Größenklassen

Was in Vorjahren in allen Größenklassen in einem Jahr umgesetzt wurde, realisierte 2018 allein die Flächeneinheit „>10.000 qm“: Ganze 471.000 qm entfielen auf diese Größeneinheit (67 %). Zu den Top-Mietvertragsabschlüssen in dieser Kategorie zählten ID Logistics in Hammersbach mit 40.000 qm und RWL in Trebur mit 37.000 qm. Zum Vergleich: Im ersten Halbjahr 2018 galt REWE/Toom mit 31.000 qm am „M-Port³“ als größter Deal. Auf den Plätzen zwei und drei folgen Gesamtjahr die Größenordnungen zwischen 2.001 und 5.000 qm (16%, 111.000 qm) und zwischen 5.001 und 10.000 qm (13%, 93.000 qm).


Jetzt Marktbericht herunterladen:


Mietpreise 2018

Die höchste Spitzenmiete wurde mit einem Angebotspreis von 6,95 Euro/qm in Neubauten im Teilmarkt „Rhein-Main-Süd“ registriert, in den Regionen Rhein-Main-West und Frankfurt belief sich die Spitzenmiete auf 6,50 Euro/qm. Die niedrigsten Spitzenmieten zahlten Nutzer in den Regionen Rhein-Main-Nord (4,50 Euro/qm) und Rhein-Main-Ost (5,00 Euro/qm).

Wesentliche Umsätze

ID Logistics, Hammersbach, 40.000 qm
RWL, Trebur, 37.000 qm
Seifert, Bürstadt , 35.000 qm
REWE/Toom, Rodgau, 30.000 qm

Prognose 2019

Aufgrund des starken Vermietungsjahres 2018 und der weiterhin hohen Nachfrage, steht mittlerweile nur noch ein begrenztes Angebot an geeigneten freien Flächen in der Kernregion zur Verfügung.

Das bietet auch Chancen für großfl ächige Projektentwicklungen in ländlicheren Randgebieten der Metropolregion mit guter Verkehrsanbindung, womit sich Unternehmen mit Großgesuchen ebenso wie Investoren verstärkt auseinander setzen müssen. Die Nachfrage nach Logistikfl ächen ist abhängig von einer weiterhin guten Konjunktur, einer starken regionalen Wirtschaft und in der Folge einer hohen Kaufkraft der Bevölkerung. Hier spielen die Handelsunternehmen – ob Online Pure Player oder mit Omni-Channel-Strategie – und ihre Logistikdienstleister eine führende Rolle bei der Versorgung des wachsenden Ballungsraums.

Allerdings erwartet Realogis aufgrund der Angebotsverknappung voraussichtlich einen leichten Rückgang des Flächenumsatzes gegenüber dem Vorjahr. Der 5-Jahresschnitt wird wahrscheinlich dennoch überschritten. Die Mietpreise 2019 bleiben ohne wesentliche Veränderungen auf dem bereits schon hohen Niveau 2018.

Mietpreise 1. Halbjahr 2018 in €/m²

- Logistikimmobilienmarkt Frankfurt


Weitere Mietpreiskarten: